tl_files/nextex/NEXTEX BLUMENBERGPLATZ ZUM ZWEITEN/2016/08_ME_ego_reloaded/titel_ME.jpg


Anita Hohengasser , Tamara Janes , Karin Reichmuth , Frank und Patrik Riklin, Hans Thomann , Mirjam Wanner , Gabriela Zumstein



/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

 

Download Flyer # ME

 

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////



 

Do. 25. August

 

19-22 Uhr

 

Hinter der Bar mit Frank und Patrik Riklin


Die Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin stehen hinter der Bar!

Dabei soll über die Kunst ausserhalb des ordentlichen Kunstbetriebs diskutiert werden.

Sie hoffen auf kritische Zungen, die ihre "postmysteriöse Reflexionen" so richtig in Fahrt bringen.


tl_files/nextex/NEXTEX BLUMENBERGPLATZ ZUM ZWEITEN/2016/08_ME_ego_reloaded/Riklins_23_8_2016/Frank+Patrik_Riklin_klein.jpg

.

 


//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

 

#ME (ego reloaded) - Eine Ausstellung über das Selbst

Selbstporträts sind künstlerische Auseinandersetzungen mit dem eigenen Ich.

Frühe kunsthistorische Höhepunkte erleben sie bereits bei Dürer und Rembrandt im 15. Jahrhundert und bis zum heutigen Tage faszinieren sie.

Neustes Phänomen: Die beliebten „Selfies“. Das sind fotografische Selbstporträts, oft auf Armeslänge aus der eigenen Hand aufgenommen.

Selfies sind häufig in sozialen Netzwerken wie Facebook, Snapchat oder Instagram zu finden und bilden eine oder mehrere Personen (Gruppenselfies) ab. Mit dem Aufkommen der Selfies in den sozialen Netzwerken wurde dem weit verbreiteten und tief verankerten Thema der Selbstdarstellung in der bildenden Kunst neuer Aufschwung verliehen.


Die früheste Verwendung des Wortes „Selfie“ im Internet kann fur das Jahr 2002 nachgewiesen werden.
Im Dezember 2012 stellte das Time Magazine fest, dass „Selfie“ unter den Top 10 der Schlagworte des Jahres 2012 liegt. Obwohl der Begriff schon seit Jahren existiert, wurde er erst 2012 als „really hit the big time“ betitelt.

Wie sich nun dieser (Selfie-) Wahn nach Selbstdarstellung in der zeitgenössischen Kunst niederschlägt, wird zum Thema der Ausstellung „#ME (Ego Reloaded)“.


Acht Künstlerinnen und Künstler mit regionalem Bezug beschäftigen sich im Rahmen von #ME mit dem Selbst.
Die unterschiedlichen Arbeiten werfen Fragen zur Selbstdarstellung, Selbstwahrnehmung und Selbstinszenierung auf.
Die Künstler/innen greifen so ein vertrautes Thema der bildenden Kunst auf und reflektieren gleichzeitig über Kernthemen unserer vermeintlichen Individualgesellschaft.


/////////////////////////////////////////////////////////


..



Do. 1. September

19-22 Uhr

Vortrag von Dr. Rose Ehemann
(Leiterin der Ateliers-Living Museum, Psych. Klinik in Wil sowie Leiterin des Ateliers der Tagesstätte der Heimstätten Wil)


Die Referentin gibt einen Überblick über das internationale Kunsttherapie-Symposium zum Thema Selfies and Dronies der Ateliers- Living Museum
sowie einen Einblick in künstlerische Arbeiten psychisch kranker Menschen zum Thema Selfies and Dronies,
die in Vorbereitung auf das Symposium entstanden sind- eingebettet in den Kontext Living Museum.

.

Do. 8. September

19-22 Uhr

Vortrag von Andreas Wöhrle, Psychotherapeut

„Halt mich fest! Ich bin (m)ein Selfie?“

.

Sa. 10. September

18-01 Uhr

Museumsnacht

Gesichts-Muskel-Spiel im Nextex! Ein Polaroid-Wettbewerb!
Und feines vom Grill.

.

Do. 15. September

19-22 Uhr

Hinter der Bar mit Mirjam Wanner und Hans Thomann („Selbstverzehr“)


kleio - das digitale Werkarchiv
Und plötzlich ist Ordnung ganz einfach

Einführung mit Anina Schenker

.

Do. 22. September

19-22 Uhr

Hinter der Bar mit Gabriela Zumstein


Performance Vortrag Mark Staff Brandel
“Dr (Great) Art --- Blitzkurs Kunstgeschichte des Selbstporträts”

.

Do. 29. September

19-22 Uhr

Finissage

..