Imago.
Über die Sinnlichkeit des Gegenwärtigen

Barbara Hauser/ Nicole Schmid

23. August -27. September

Mit der Ausstellung Imago. Über die Sinnlichkeit des Gegenwärtigen. wird der Kunstraum zum Denkraum in dem Gespräche über Präsenz und Absenz, Erinnerung und Vergessen, Fiktion und Realität stattfinden. Im Rahmen von drei Tischgesprächen laden die Künstlerinnen Barbara Hauser und Nicole Schmid Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Disziplinen zum Essen ein. Der Pianist Markus Wüthrich sorgt für die Musik, Vreni Giger, die Grande Dame der Schweizer Bioküche, für ein kulinarisches Feuerwerk. Nach jeder Gesprächsrunde bleibt eine Rauminstallation mit Kunstobjekten, gebrauchtem Geschirr und Aufnahmen der geführten Diskussionen im Ausstellungsraum zurück. Selbst in verschiedenen Disziplinen zu Hause, untersuchen Barbara Hauser und Nicole Schmid mit ihrem ersten Gemeinschaftsprojekt das transdisziplinäre Denken und die gezielte Vernetzungen von wissenschaftlichen Metho- den und künstlerischen Ausdrucksformen. Im Versuch die Sinnlichkeit des Gegenwärtigen erfahrbar zu machen vernetzen sie in der aktuellen Ausstellung Kunst mit Personen und Denkwelten, verbinden Musik, Performance, Literatur, Wissenschaft, Archäologie, Geschichte und Kochkünste. Sie sind herzlich eingeladen mitzutun, mitzu- hören und mitzureden.


Eröffnung: 23. August

18.30 Uhr, Talstation Mühleggbahn

Performance von Nicole Schmid: Linie

19 Uhr · Nextex, Tischgespräch 1 – nachdenken über ...Die Kraft des Immaginären.

Raum- und Audioinstallation des Tischgesprächs vom 16.8 mit Dr.phil. Roberto Nigro (Philosoph), Dr. phil. Victor Saudan (Romanist), Eduard Hartmann (Kunsthistoriker) und weiteren Gästen.

Tafelmusik: Markus Wüthrich (Pianist)

Videodokumentation: Martina Weber

Fotografie: Gabriela Falkner

//////


Barbara Hauser, *1976, lebt und arbeitet in Zürich. Sie studierte an der University of North Dakota Linguistik, Englisch und Kunst. Seit 2010 studiert sie an der Zürcher Hochschule der Künste.

Nicole Schmid, *1975, lebt und arbeitet in Zürich. Als ausgebildete Designerin studierte sie Kunst an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel und an der Hochschule für Bildende Kunst in Dresden. Seit 2011 studiert sie an der Zürcher Hochschule der Künste.

//////////

Do · 30. August · 19 Uhr

Tischgespräch 2 – nachdenken über ... Realität, Fiktion und Narration. Nicole Schmid und Barbara Hauser tafeln mit Heidi Brassel (Leiterin Alters- und Pflegeheim Bürgerspital), Urs Wüthrich (Biologe) und weiteren Gästen. Tafelmusik: Markus Wüthrich (Pianist)

Videodokumentation: Martina Weber

Fotografie: Stefan Rohner
//////

Do · 6. September· 19 Uhr

Tischgespräch 3 – nachdenken über Geschicht(s/en)schreibung. Nicole Schmid und Barbara Hauser tafeln mit Hansjörg Schertenleib (Schriftsteller) erkrankt, Karin Bühler (Künstlerin), Silvio Frigg (Germanist/ Kunsthistoriker, Stiftsbibliothek), Pirmin Koch (Archäologe) und weiteren Gästen.

Videodokumentation: Martina Weber

Fotografie: Gabriela Falkner
//////

Sa · 8. September· 18 - 1 Uhr Museumsnacht

18 Uhr, Nextex, Performance mit Barbara Hauser: Textur

18.30 Uhr, Talstation Mühleggbahn, Performance von Nicole Schmid: Linie

Rahmenprogramm ab 19 Uhr, Frites und Töne

Jungkoch Ilan verwöhnt uns mit hausgemachten Frites, Wassili schenkt Cidre aus und Ernst Wäspe spielt Akkordeon.

/////

Do · 13. September 17. 30 Uhr, Wyborada-Brunnen, Kirche St. Mangen

Sanggaller Spaziergang mit Alexa Lindner Margadant, Spaziergang an historische Orte, an welchen Frauen in der Stadtgeschichte Spuren hinterlassen haben, anschliessend Apéro im Nextex.

ab 19 Uhr, Nextex, "Hinter der Bar" Alexa Lindner Margadant

/////////

Do · 20. September 19 Uhr, "Hinter der Bar" Barbara Hauser, Nicole Schmid.

Musik: Benjamin Ryser (Student zhdk)

/////

Do · 27. September 19 Uhr, Nextex, Finissage mit Musik von Benjamin Ryser

////////////////////////

Projektleitung: Gabriela Falkner, Birgit Widmer, Eduard Hartmann

Initiantin «Hinter der Bar»: Birgit Widmer

 

Mit freundlicher Unterstützung von: Kulturförderung Kanton St.Gallen, Stadt St.Gallen, Kulturförderung Appenzell Ausserrhoden, Innerrhoder Kulturstiftung, Vreni Giger Jägerhof, St.Gallen.

Pressestimmen:

"Zeitreisen am Beizentisch". Kristin Schmidt, St.Galler Tagblatt 29.8.2012

www.kristinschmidt.de/?p=832

Zurück