Für die Bar hat sie vor Ort eine neue Arbeit entwickelt, die sich auf die bestehende Raumsituation bezieht.

Die Basler Künstlerin bespielt das Nextex in der Reihe „in der Bar“. Ihre Intervention ist die fünfte und kann als Bild dafür gelesen werden, wie sich Früheres, längst Vergessenes im Nachfolgenden einschreibt. Keller hat die Wände hinter, vor und an der Bar, ja sogar den Boden mit weisser oder silberner Folie beklebt und mit Flächen aus dicht aneinandergefügtem Servierpapier. Die Zonen muten wie Schichten aus verschiedenen Zeiten an, wie übereinander geklebte Tapeten in einem Zimmer. Und somit schliesst sich mit dieser Rauminstallation der Kreis: Die Kraft der Vorstellung arbeitet, die Zeit vergeht.

Kristin Schmidt, Zeitreisen am Beizentisch, St.Galler Tagblatt, 29.08.2012

Jeannice Keller, *1975, lebt und arbeitet in Basel und Karslruhe. Seit Januar 2010 leitet sie als Kuratorin den Ausstellungsraum zip in Basel (ausstellungsraum-zip. blogspot.com). Seit 2009 studiert sie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe.

Zurück