tl_files/nextex/NEXTEX_FRONGARTENSTRASSE/03_STELLWERKSTOERUNG/flyer_stellwerkstoerung/flyerbild_stellwerkstoerung.jpg

Bild: Jonathan Neméth

tl_files/nextex/NEXTEX_FRONGARTENSTRASSE/03_STELLWERKSTOERUNG/flyer_stellwerkstoerung/titel_stellwerkstoerung_DEF.jpg

 

****************************************************************************************************

Download Flyer "Stellwerkstörung"

****************************************************************************************************


*

An den Samstagen 8., 15. und 22. April 2017 finden fünf Performances in fahrenden Zügen statt.
Die beteiligten Kunstschaffenden werden in der Ausstellung
«Stellwerkstörung» im Nextex vorgestellt.

Sie wurden im Rahmen eines von «*5ünfstern offene Künstlerateliers» organisierten Wettbewerbs ausgewählt, um Bahnstrecken in den vier Ostschweizer Kantonen AI, AR, SG und TG zu bespielen.

Im Unterschied zu einer Stellwerkstörung, die unliebsame Verspätungen im öffentlichen Verkehr mit sich bringt, verstehen sich die Performances in den Zügen als positive Störungen. Sie spielen mit den spezifischen Bedingungen des Unterwegsseins, suchen die Interaktion mit den Fahrgästen und machen die Eigenheiten der Regionen zum Thema.

Mit den fünf Kunstinterventionen in Zügen und weiteren zwei Performances im Kunst(Zeug)Haus in Rapperswil-Jona macht «*5ünfstern» bereits im Vorfeld auf die offenen Atelier-Wochenenden im April/Mai 2017 aufmerksam.
In der Ausstellung wird
deshalb auch die von Jonathan Németh illustrierte «Sternkarte» der Ostschweiz zu sehen sein und eine Computerstation zur Verfügung stehen, die über die offenen Künstlerateliers informiert.


Projektleitung: Annina Thomann und Daniela Mittelholzer
Zusammenarbeit: *5ünfstern offene künstlerateliers, Brigitte Kemmann


*5ünfstern offene Künstlerateliers

250 Künstlerateliers
in den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, St. Gallen und Thurgau
öffnen ihre Türen an insgesamt zwei Wochenenden im April/Mai 2017.
Machen Sie sich auf den Weg und besuchen Sie die Kunstschaffenden persönlich in ihren Ateliers.
Weitere Informationen, Impressionen und detaillierte Lagepläne finden Sie auf der Webseite:

www.fuenfstern.com

Stadt St. Gallen:

Sa 29. April, 12–19 Uhr
So 30. April, 11–17 Uhr

Kantone AI, AR, SG, TG
(ohne Stadt SG):

Sa 6. Mai, 12–19 Uhr
So 7. Mai, 11–17 Uhr


*

***

*****************VeranstaltungimNextex***************

Do · 6. April ·

19 Uhr

Vernissage
Nathalie Stirnimann & Stefan Stojanovic
im Gespräch über «Präsenz»


***

*****************Performances in Zügen***************


Sa · 8. April


Performance in der SOB Südostbahn
«Ein See ist ein Fluss ist ein See», Ariane Koch & Sarina Scheidegger

Fünf PerformerInnen sprechen Texte über kreisförmige
Geometrie, Armbanduhren, Ausschluss durch Einschluss und über die Ewigkeit als Hölle.

Strecke:

St. Gallen – Herisau – Wattwil – Uznach – Buchs – St. Margrethen – St. Gallen

ab St.Gallen: 13.27 Uhr

(Ringzug S4, SG an 16.20 Uhr), Zustieg/Ausstieg an allen Bahnhöfen möglich.


*

Sa · 8. April

Performance in der Trogenerbahn
«Luftzug», Lea-Nina Fischer
in Zusammenarbeit mit einem Parfümeur kreiert die Künstlerin einen Duft, welcher Facetten der besagten Strecke spiegelt. Die Zugfahrt eröffnet somit einen olfaktorischen Perspektivenwechsel.


Strecke:

St. Gallen – Trogen und zurück

ab St. Gallen HB:
8.55, 9.55, 10.55, 11.55, 12.55, 13.55, 14.55, 15.55, 16.55 Uhr

ab Trogen:
9.25, 10.25, 11.25, 12.25, 13.25, 14.25, 15.25, 16.25 Uhr


***

*****************VeranstaltungimNextex***************

Do · 13. April ·

19 Uhr


Ariane Koch & Sarina Scheidegger


Ausschnitte aus der Performance «Ein See ist ein Fluss ist ein See»


Lea-Nina Fischer macht die Gerüche der Strecke St. Gallen – Trogen erlebbar


***

*****************PerformancesimKunst(Zeug)Haus***************

Fr · 14. April


Zwei Performances im Kunst(Zeug)Haus in Rapperswil-Jona

14.30 Uhr

«How to Look Good»

Désirée Myriam Gnaba

Die Künstlerin animiert zur Teilnahme am Workshop «How to Look Good»,
der mit Gruppenfotos der danach entspannten BesucherInnen endet.


16.00 Uhr


«Build//rebuild»
A performative transgression

Acid Amazonians:

Nina Tshomba, Franziska Staubli, Rada Leu


Lautsprecherdurchsagen, Textilien, Bewegung, Sound und Beats werden zu einer Performance verwoben.


***

*****************Performances in Zügen***************


Sa · 15. April

Performance in der Appenzeller Bahn

«In der Mitte liegt Appenzell»

Hapiradi Wild

Zwischen Gossau und Appenzell pendelnd, wird den Reisenden anhand eines Bilderreigens die Frage gestellt, was Heimat bedeutet.


Strecke:


Gossau – Appenzell und zurück


ab Appenzell:
9.00, 11.00, 13.00, 15.00, 17.00 Uhr


ab Gossau:
9.51, 11.51, 13.51, 15.51, 17.51 Uhr


*

Sa · 15. April

Performance in der Frauenfeld-Wil-Bahn

«Fahrt ins Blaue»

Annina Machaz &Mira Kandathil

Die Performerinnen agieren mit den Fahrgästen und lassen sie vergessen, woher sie gerade kommen und verraten ihnen, wohin sie gehen werden.


Strecke:


Frauenfeld – Wil und zurück


ab Wil:
14.12 und 15.42 Uhr


ab Frauenfeld:
14.49 und 16.19 Uhr


***

*****************VeranstaltungimNextex***************


Do · 20. April


19 Uhr


Hinter der Bar

Hapiradi Wild


***

*****************Performances in Zügen***************


Sa · 22. April

Performance im Thurbo

«Thurbo-Fitness»


Nathalie Stirnimann & Stefan Stojanovic

Das Duo transformiert das Thema: Hopp hopp! Schneller schneller – keine Zeitverschwendung – schneller! Produktiver – rentabler! Alles optimieren. Hopp hopp!

Strecke:

St. Gallen – Kreuzlingen

ab St. Gallen:
11.18 Uhr


ab St. Gallen:
14.08 Uhr


***

*****************VeranstaltungimNextex***************

Do · 27. April

19 Uhr

Snacks von der Minibar


***

***

*****************VeranstaltungimNextex***************


Do · 4. Mai

19.30 Uhr


IF/THEN/SHOW/TIME


Inspiriert von Anbietern musikalischer Stimmungen wie Muzak und Spotify beschloss
Paul Paulun, Musik in Playlisten zu organisieren und sein eigener Algorithmus zu werden.

Lecture mit Paul Paulun (45 Minuten) und Eröffnung der zufallsgenerierten Playlistskulptur Noiz, St. Gallen


***


Freitag - Samstag · 5. – 6. Mai


14 – 19 Uhr

Das Palace St.Gallen zu Gast im Nextex


Noiz, St. Gallen

(72 Songs, 4 Stunden, 47 Minuten)

Zufallsgenerierte Playlistskulptur mit geräuschbasierter Musik von Paul Paulun – poetisch und abstrakt.

Im Rahmen von «Nights of Imaginary Musics», dem letzten Gastrecht- Programm zum Palace- Jubiläum

 

***

 

 

 

Do · 11. Mai

19 Uhr


Finissage


Désirée Myriam Gnaba
mit Mitgliedern der Kompagnie Troupe Élevée aus St. Gallen:

Modifikation der Performance «How to Look Good"


******